Dass man nach dem Duschen die Anlage an die Wand schwenken kann, schafft neuen Raum. (Herr Woltmann)

Vor über 10 Jahren meldeten wir uns in einem Hamburger Stift auf der Warteliste an, um dort - in der Nähe unserer Kinder - den Lebensabend zu verbringen. Inzwischen haben wir genügend Einblick hinter die Kulissen auch erstklassiger Häuser gewonnen, um selbstbestimmt in der eigenen Wohnung zurechtkommen zu wollen.

Nach den Erfahrungen mit unseren immer gebrechlicher und hinfälliger gewordenen Eltern wollten wir unsere Wohnung behindertengerecht ausstatten.

Unter der Prämisse „Barrierefreies Wohnen im Alter“ stellten wir uns ein Badezimmer vor, wo trotz des beschränkten Raumangebots ein Optimum an Flexibilität und Barrierefreiheit entstehen konnte. Die Lösung dafür bot sich in der von der Firma Kaiser entwickelten „Kaiser Vario Duschanlage“ an, bei der die Armaturen im Sitzen auch von Menschen mit Handicap problemslos bedient werden, Haltegriffe und Sitzmöglichkeiten an den frei gebliebenen Wänden auch später noch angebaut werden können und wo dem Pflegepersonal sichere Nähe und trotzdem Distanz gewährleistet wird.

Die Kaiser Vario Duschanlage faszinierte uns von Anfang an. Wir sind froh, uns für sie entschieden zu haben und nutzen sie mit großer Freude und Zufriedenheit.

Eheleute Woltmann, Lüneburg